logotype

4:2-Sieg unserer 1b in Kirchschlag!

 

ein 2:0-Rückstand kann in den letzten 20 Minuten noch gedreht werden!

Wir haben so angefangen, wie wir am Dienstag aufgehört haben – verunsichert, kein Speed und vor allem kein Wille zum Sieg. Prompt geht Kirchschlag in der 11. Minute durch eine Standardsituation in Führung – ein weiter Ball, Kopfverlängerung, Hanke steht Mutterseelen allein und schiebt den Ball ins Tor.

In Hälfte eins haben wir nur eine Tor-Chance – Skorsch flankt, Schneibi köpft, Chrisi kommt unbedrängt zum Schuss, Tormann Fischer und ein Verteidiger liegen bereits am Boden, schießt aber einen weiteren Verteidiger auf der Linie an.

Dauerdruck in unsere Richtung und leider keine „Jetzt erst Recht“-Stimmung – wir stehen zu tief und der Gegner kommt immer wieder über unsere linke Seite. „Skorschi hat leider einen rabenschwarzen Tag erwischt – aufgrund der vielen Spiele wollte ich aber rotieren, da die Meisterschaft ja länger geht als 2 Wochen“ – so Trainer Maucha.

Nach 30 Minuten wieder eine Flanke von rechts und ein super Kopfballtor von Kleinrath zur 2:0-Führung für Kirchschlag. Kurz vor der Pause hätten wir fast den Todesstoß verpasst bekommen – ein Schuss auf Elferhöhe geht an die Latte. Somit geht es in die Pause.

„Beim Gang in die Kabine war ich mir noch nicht sicher, wie ich das Thema angehen soll. Ich entschied mich für die Motivationsschiene und erreichte damit sehr viel – 11 Spieler gingen rein, 11 andere kamen raus. Wahnsinn, welche positive Energie da auf einmal am Platz stand! Skorsch raus, Würzl rein, Chrisi zurück – Umstellung auf 4-4-2 – so kippte die Partie zu unseren Gunsten! “ – so Maucha weiter.

Holzi kommt gleich zum Schuss, verzieht aber – Schneibi enteilt der Verteidigung, schießt Fischer aber ins Gesicht – nächste Chance wieder Holzi, wieder hält Fischer den Ball – nächster Angriff wieder über Holzi, bei seinem super Stanglpass rutschen Würzl, Schneibi, Croatto und Raisi am Ball vorbei.

In der 70. Minute die alles entscheidende Szene: weiter Ball auf Würzl, der verlängert in den Lauf von Schneibi, der, begleitet von seinem Verteidiger, aufs Tor zuläuft – beide stoßen, halten und fallen schließlich zu Boden – Schiedsrichter Erdil lässt weiterspielen, doch Kager greift zum Ball und Erdil gibt Elfmeter – Raisi verwandelt trocken.

„Ab jetzt spielten nur noch wir! Unglaublich, was da für ein Wille war und welche Moral in uns steckte. Ich war noch nie so stolz, der Trainer dieser Mannschaft zu sein. Jetzt wussten wir alle, wir werden dieses Spiel noch gewinnen.“

Minute 76: wieder ein weiter Ball auf Würzl, der zu Schneibi köpft und der Ausgleich ist da!

Minute 80: Freistoß von Raisi – der Ball kommt zurück – Lupfer zu Würzl, der an Fischer scheitert – der Ball kommt aber auf Umwegen zu Hirti, der den Ball über die Linie zur Führung stochert!

Danach hatte Kirchschlag aus einem Standard, mit einem Kopfball an die Stange, Pech – im Konter erzielt Valtchev in der 83. Minute das alles entscheidende 4:2 für unser Team!

Die rote Karte für Raisi sorgte noch für einen bitteren Beigeschmack – grenzwertig, aber naja – Ende gut, alles gut!

 

Aufstellung: Lukas Schäfers, Julian Moser (80. Sebastian Trinkl), Lukas Dingelmaier, Rene Hirt, Alexander Skorsch (Hz. Christoph Gerstel Würzl); Andre Croatto, Michael Valtchev, Robert Holzer, Marcel Raisinger; Christopher Dvorak; Daniel Schneiberg (86. Samuel Pichler) – Ersatz: Maximilian Cichra

Am kommenden Samstag folgt das nächste Spiel gegen die SVg Breitenau/Schwarzau – Spielbeginn ist in unserem Sportzentrum um 16 Uhr bei freiem Eintritt! Die Spielvereinigung hat alle Frühjahrsspiele gewonnen und hat sich still und heimlich auf Tabellenrang zwei vorgeschoben!