logotype

auch Rapid II kann den ASK-Siegeszug nicht stoppen!

 

Balzer, Aue, Gusic und Ibser treffen beim 4:1 Sieg!

An die 500 Zuseher, darunter Gogo Djuricin, Rapid-Sportchef Fredy Bickel sowie Mattersburg-Trainer Gerald Baumgartner sehen ein tolles, temporeiches Spiel mit zwei ausgeglichenen Mannschaften bei besseren Torchancen für den ASK, bis zur 17. Spielminute – da hat Rapid die beste Chance bis dahin – Tüccar kommt beinahe ungehindert vor Prögi zum Schuss, verzieht aber zum Glück.

Doch dann ist es soweit – 19. Spielminute: Balzi zieht aus dem Hinterhalt ab – Rapid-Schlussmann Jenciragic kann kaum reagieren – 1:0!

Nur 7 Minuten danach: Kevin stürmt auf des Rapid-Tor zu, könnte auf Marjan abspielen, entscheidet sich aber für den Schuss und trifft ins lange Kreuzeck – 2:0!

Und in der 37. Spielminute ist das Spiel auch schon entschieden: Luka köpft nach einem Eckball zum 3:0!

Nach dem Wechsel ist das Spiel wieder ausgeglichener – Christian Ehrnhofer, der beim SV Leithaprodersdorf das Fußballspielen erlernt hat, kann für Rapid, mit einem Weitschuss ins Kreuzeck, auf 3:1 verkürzen.

Die Gäste werden nun mutiger und werfen alles nach vor, woraus sich Kontermöglichkeiten für den ASK ergeben. Und eine dieser Möglichkeiten nutzt Alex Ibser in Minute 83, indem er allen auf und davon läuft und mit einem Schuss ins kurze Eck den Endstand erzielt!

 

Aufstellung: Florian Prögelhof, Miodrag Vukajlovic, Luka Gusic, Sebastian Bauer, Gerald Peinsipp, Kevin Aue, Maximilian Balzer, Marco Anderst, Philipp Pomer (74. Eric Plattensteiner), Marjan Markic (69. Alexander Ibser), Benjamin Redzic (59. Rafael Pollack),– Ersatz: Matijas Schreiber, Eric Auss

Das nächste Spiel folgt am kommenden Samstag, den 5. Mai in Schwechat gegen den FC Karabakh – Spielbeginn ist um 16.30 Uhr