logotype

Auftaktspiel der 1b in Breitenau endet 2:2!

 

letztendlich eine gerechte Punkteteilung

Der Titelanwärter kommt besser ins Spiel und erst nach 10-15 Minuten wird die Partie ausgeglichener. Breitenau agiert in Spielhälfte eins meist mit weiten Bällen und wird aus Eckbällen und Freistößen gefährlich.

Nach etwa 25 Minuten nehmen unsere Jungs immer mehr das Zepter in die Hand und gehen in Minute 29 in Führung – Croatto flankt aus dem Halbfeld in den 16er, wo der Ball durch einen Innenverteidiger zu Holzi verlängert wird, der gefühlvoll über den Torwart einköpfeln kann!

Nur vier Minute danach erhöhen unsere Burschen sogar auf 2:0 – eine schöne Einzelaktion von Raisi auf der linken Seite – seine perfekte Flanke kommt zu Schörgi, der ebenfalls per Kopf den Ball unbedrängt im kurzen Eck unterbringt!

In den letzten fünf Minuten vor der Pause kommt Breitenau wieder auf, es bleibt aber vorerst beim Zwei-Tore-Vorsprung.

Nach Wiederanpfiff erhöht Breitenau den Druck, unsere Mannschaft kommt kaum noch aus dem Verteidigungsdrittel heraus – und in Minute 62 gelingt den Heimischen dann der Anschlusstreffer – Raisi bringt Aulabauer im Strafraum zu Fall, der Gefoulte tritt selbst an und verwandelt sicher.

Durch dieses Tor wird unsere Mannschaft wieder wachgerüttelt – zwei Chancen auf den neuerlichen Führungsausbau werden aber durch Holzi bzw. Eigner ausgelassen.

Die Gastgeber machen es besser – Kasza gleicht aus! Eine Aktion, die Trainer Maucha überhaupt nicht verstehen kann: „In dieser Situation wurde alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann! Nicht attackiert, falsch raus geschoben, Löcher in der Abwehr waren zu groß und unser Schlussmann hat einen harmlosen Ball genau vor die Füße des Stürmers klatschen lassen“.

In den letzten Minuten haben beide Mannschaften die Chance das Spiel noch zu gewinnen – es bleibt aber bei der Punkteteilung.

Das „Xerl“ fühlt sich wie eine Niederlage an, im Großen und Ganzen muss man aber zufrieden sein.

Novi

 

Aufstellung: Maximilian Cichra; Andre Croatto, Rene Hirt, Michael Valtchev, Sebastian Trinkl; Alexander Schörg (64. Sascha Eigner), Mathias Gruber, Christopher Dvorak (54. Julian Moser), Marcel Raisinger; Robert Holzer, Christopher Pinter – Ersatz: Alexander Zeiler, Sebastian Mayerhofer, Jan Steiner

Am kommenden Samstag um 18 Uhr folgt das nächste schwere Auswärtsspiel, diesmal in Kirchschlag.