logotype

1b gewinnt in Kirchschlag 2:0!

 

Pinti und Mathias Gruber scoren für den ASK

 

Die ersten 20 Minuten gehören den Heimischen, die mit dem ersten Angriff auch gleich eine ganz dicke Chance vorfinden – nach einer abgerissenen Flanke fliegt die Kugel an die Latte.

 

Unseren Burschen merkt man noch etwas die Müdigkeit vom Mittwoch-Spiel an, es fehlt über lange Strecken des Spiels komplett die Spritzigkeit.

 

Erst nach 25min finden wir besser ins Spiel und gehen auch 10min später in Führung – Pinti schaltet nach einem missglückten Rückpass der Gastgeber am schnellsten, läuft alleine auf den heimischen Schlussmann zu, umspielt diesen und trifft aus spitzem Winkel zum 1:0 für den ASK.

 

Kurz vor der Pause findet der eingewechselte Mayerhofer noch eine sehr gute Möglichkeit vor, sein Schuss von der 16er-Linie streift nach einem schnellen Konter aber nur die Stange.

 

Im zweiten Durchgang sind unsere Burschen sichtlich besser auf den Gegner eingestellt, Kirchschlag hat zwar weiter mehr Ballbesitz und versucht mit hohen Bällen nach vorne für Gefahr zu sorgen, viele Torchancen finden sie jedoch zunächst nicht vor.

 

Unser neuer Schlussmann, Felix Egger, der sein erstes Pflichtspiel für unseren ASK bestreitet, behält in einer 1:1-Situation die Nerven und kann gut klären.

 

Auf der anderen Seite macht Mathias Gruber mit dem 2:0 alles klar.

 

Wieder leisten sich die Gastgeber einen Fehler in der Verteidigung und der neue ASKler überhebt in der 67. Minute sehenswert das Leder über den heimischen Keeper.

 

Danach drängt Kirchschlag zwar noch auf den Anschlusstreffer, kann unsere gut gestaffelte Abwehr jedoch nicht überwinden.

 

Coach Maucha: „Man merkte von Beginn an, dass wir am Mittwoch ein sehr anstrengendes Spiel hatten. Bei 33° waren es auch an diesem Tag keine guten Bedingungen. Ich muss aber meiner Mannschaft ein riesen Lob aussprechen, da diese die ganze Zeit Vollgas gegeben hatte und diesen Sieg einfach mehr wollte. Die Tore waren glücklich, aber meine Mannschaft hat dann eben diese Qualität solche Geschenke dankend anzunehmen. Letztes Jahr hätten wir so ein Match noch nicht gewonnen. Hier sieht man, dass harte Arbeit belohnt wird und wir als Mannschaft noch stärker geworden sind.“

Novi

 

Aufstellung: Felix Egger; Andre Croatto, Rene Hirt, Julian Moser, Christopher Dvorak (77. Sebastian Trinkl), Michael Valtchev, Alexander Schörg (4. Sebastian Mayerhofer), Mathias Gruber (85. Jan Steiner), Marcel Raisinger; Robert Holzer, Christopher Pinter – Ersatz: Maximilian Cichra, Sascha Eigner

Am kommenden Freitag folgt um 17.30 Uhr das erste Heimspiel gegen den ASK Bad Fischau als Vorspiel der RLO gegen FC Mauerwerk.