logotype

auch das Schlagerspiel gegen Mannsdorf endet torlos!

Gäste-Keeper Petermann konnte nicht bezwungen werden

Bericht aus der Kronen Zeitung:

Meister Ebreichsdorf und Marchfeld trennen sich torlos – an Petermann und Alu prallte alles ab

Im Schlagerspiel der Ostliga trennten sich Titelverteidiger Ebreichsdorf und Tabellenführer Marchfeld im NÖ-Derby mit 0:0. Beide Mannschaften bleiben weiterhin in der Liga ungeschlagen. Für Marchfeld war es im zehnten Anlauf aber der erste Punkteverlust. Stangenpech und ein überragender Petermann retteten der Jancker-Elf einen wichtigen Punkt.

Rund 750 Zuschauer wollten sich den Kracher um die blau-gelbe Hierarchie im Sportzentrum Ebreichsdorf nicht entgehen lassen. Trotz der Ausfälle von Andrejevic und Vukajlovic hatte Trainer Ristic vor Beginn den gewohnten Power-Fußball seines Teams gefordert. 
Der ließ nicht lange auf sich warten, denn der Meister legte los wie die Feuerwehr. Bereits in der dritten Minute ging Aue im gegnerischen Strafraum zu Boden, doch der Pfiff von Referee Schilcher blieb aus. „Für mich ein klarer Elfer“, knurrte Ebreichsdorfs Sektionsleiter Wolfgang Heidenreich. Seine Mannschaft war davon wenig beeindruckt. Kurz (10.) setzte den Ball an die Stange, Düzgün (13.) scheiterte am überragenden Petermann, wenig später war es Bencun, der seinen eigenen Goalie zu einer Glanzparade zwang. Und Marchfeld? Stets bemüht, fand in der Offensive im ersten Durchgang jedoch kaum statt. 
Kurz nach der Pause ein ähnliches Bild. Ebreichsdorfs Frank (46.) setzte den Ball erneut an das Aluminium. Ausgerechnet Ex-Ebreichsdorfer Markic (65.) sorgte quasi aus dem Nichts beinahe für die Führung der Jancker-Elf, doch Prögelhof rettete. „Wir haben uns einfach nicht belohnt, dazu kam noch sehr viel Pech“, resümmierte Heidenreich nach der Punkteteilung.

Chris Thor

 

Aufstellung: Florian Prögelhof, Kevin Aue, Luka Gusic, Thomas Kreuzhuber (63. Dominik Eichinger), Gerald Peinsipp, Maximilian Balzer, Eric Plattensteiner, Volkan Düzgün, Philip Kurz (88. Oktay Yendi), Nikola Zivotic, Alexander Frank – Ersatz: Felix Egger, Jan Steiner, Dominik Pessl

 

Am kommenden Freitag, den 18. Oktober gastieren wir beim ASV Draßburg, wo wir auf die Ex-ASKler Marco Anderst und „GV“ Christopher Pinter treffen – Spielbeginn ist um 19.30 Uhr